Philanthropie

Der Gedanke der Philanthropie stammt aus der Antike und bezeichnet eine wohlwollende sowie großzügige Einstellung vermögender Menschen gegenüber ihren sozial schwächeren MitbürgerInnen. Wohltäter können dadurch ihr Ansehen steigern und dürfen Dankbarkeit erwarten. Es obliegt jedem Einzelnen wie stark er oder sie dieses Bild nach außen tragen möchte.