Auslandshilfe

Für 500.000 Menschen die Ernährungslage substantiell zu verbessern und die Lebenschancen für 50.000 Kinder zu verbessern ist zentrales Anliegen der Caritas Auslandshilfe. Spezielle Aktivitäten im Bereich der Landwirtschaft oder Vorbeugung von Unterernährung sowie der Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen sind Kernaufgaben.

Es sind vor allem Kinder in Krisengebieten, Mädchen aus armen, ländlichen Familien und Kinder mit Behinderungen, denen der Zugang zu Bildung verwehrt bleibt. 1/5 aller schulpflichtigen Kinder weltweit gehen nicht in die Schule. Das sind 263 Millionen Kinder.64 Millionen Kinder von ihnen besuchen nicht einmal eine Volksschule. In den Entwicklungsländern bricht ein Viertel der eingeschulten Kinder die Schule bereits vor Abschluss der Volksschule wieder ab. 102 Millionen Jugendliche (zwischen 15 und 24 Jahren) weltweit können weder lesen noch schreiben, 59% davon sind junge Frauen und Mädchen.

Rund 800 Millionen Menschen weltweit leiden an Hunger. Hunderte Millionen Mütter und Väter wissen Tag für Tag nicht, wie sie ihren hungerleidenden Kindern genügend zu essen geben können. Alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Hunger. Schwierige klimatische Bedingungen, Konflikte oder nicht nachhaltige landwirtschaftliche Methoden verhindern es, dass die Familien und dabei insbesondere Kleinkinder über das Jahr ausreichende und ausgewogene Nahrung zur Verfügung haben.

Als Zustifter haben Sie die Wahl welches Projekt Sie konkret realisieren wollen:

Zukunft ohne Hunger - Ernährungssicherheit

  • Know-How für nachhaltige Landwirtschaft
  • Unterstützung durch Saatgut, landwirtschaftliche Geräte etc.
  • Nachhaltige Tierhaltung
  • Vermarktung - Ausbau von Absatzwegen zB Genossenschaften
  • Ressourcenschutz durch Baumpflanzungen, energiesparende Öfen etc.,
  • Vorbeugung von Unterernährung, v.a. bei Kindern

Zukunft für Kinder

  • Zugang zu qualitätsvoller Bildung ermöglichen
  • Lernunterstützung, Frühförderung und sinnvolle Tagesstrukurangebote
  • Stärkung von Familien, um aus der Armutsspirale entkommen zu können und Kindern ein chancenreiches Aufwachsen zu ermöglichen
  • Einhaltung von Kinderrechten
  • Unterbringung in familienähnlichen Einrichtungen
  • Soziale Inklusion von Kindern aus marginalisierten Zielgruppen (zB Roma oder Kinder mit Behinderungen)

Ihre Zuwendung lindert existenzielle Not

Mit einer Zustiftung von EUR 100.000 für Maßnahmen in der Landwirtschaft, Tierhaltung und Vermarktung können 200 Bauern und Bäurinnen in den ärmsten Ländern Afrikas südlich der Sahara die Ernährung ihrer Familien nachhaltig sichern. Der Betrag würde über eine Laufzeit von ca. drei Jahren verbraucht werden.

Mit einer Zustiftung von EUR 500.000 und einer jährlichen Ertragserwartung von EUR 20.000 (dieser Betrag kann aus Wertzuwachs genauso wie aus Dividendenzahlungen stammen) können Sie 50 Kindern in den ärmsten Gebieten Europas Lernen ermöglichen. Das bedeutet, dass die Kinder Schulmaterialien bekommen, dass sie nach der Schule Lernunterstützung bekommen, dass ihnen der Transport zur Schule ermöglicht wird oder mit den Familien daran gearbeitet wird, dass Bildung die Voraussetzung für einen guten Start ins Leben ist. Das eingebrachte Vermögen kann dabei möglichst unangetastet bleiben und somit zeitlich unbegrenzt wirken.